Projekt Korridor A-Nord

Das Vorhaben Nr. 1 des Bundesbedarfsplangesetzes Emden Ost – Osterrath (Korridor A-Nord) sieht den Bau einer neuen Höchstspannungsgleichstromleitung vor.

Das Projekt fällt in den Zuständigkeitsbereich des Übertragungsnetzbetreibers Amprion und soll (gemäß zweitem Entwurf des Netzentwicklungsplans Strom 2025) bis 2025 fertiggestellt werden.

Gemäß der gesetzlichen Änderungen im Energieleitungsbaurecht vom 31. Dezember 2015 soll die Trasse vorrangig als Erdkabel gebaut werden.

Am 5. Oktober 2016 hat die Amprion GmbH den vorläufigen Untersuchungsraum der Öffentlichkeit vorgestellt. Amprion hat im Anschluss mit Hilfe verschiedener Dialogveranstaltungen mit beteiligten Kommunen, Behörden, Trägern öffentlicher Belange als auch mit betroffenen Bürgern Gespräche geführt. Anschließend wurden im Untersuchungsraum potenziell geeignete Trassenkorridore entwickelt.

Diese hat die Amprion GmbH am 26. Juli 2017 veröffentlicht. Seit dem 7. August können unter "A-Nord / Hinweise geben" Hinweise zu diesen Trassenkorridoren über ein Internettool abgegeben werden.

Am 10. und 11. August beginnt der informelle Dialog in Niedersachsen mit zwei Veranstaltungen für die Träger öffentlicher Belange. Anschließend werden entlang der Trassenkorridorvorschläge Informationsveranstaltungen in Form von Bürgerinfomärkten und einer Infomobiltour stattfinden. Im August und September 2017 können Hinweise an Amprion gegeben werden. Anschließend wird der Übertragungsnetzbetreiber die Antragsunterlagen nach § 6 Netzausbaubeschleunigungsgesetz (NABEG) zur Eröffnung des formellen Verfahrens erarbeiten und bei der Bundesnetzagentur als verfahrensführenden Behörde einreichen.


DOWNLOADS [pdf]


WEITERE INFORMATIONEN [Weblink]