Technologieübersicht


Das deutsche Höchstspannungsnetz:
Technologien und Rahmenbedingungen.

Die Bundesregierung hat es sich zum Ziel gesetzt, bis 2050 die Bruttostromerzeugung aus erneuerbaren
Energien von derzeit ca. 25 Prozent auf 80 Prozent zu erhöhen. Um dieses ambitionierte Ziel zu erreichen,
müssen zahlreiche Herausforderungen insbesondere hinsichtlich des Ausbaus der Stromnetze bewältigt
werden.
In den Verteilnetzen, also der Nieder-, Mittel- und Hochspannungsebene, wird eine Weiterentwicklung
der Netze benötigt, um hohe Einspeiseleistungen erneuerbarer Energien zu integrieren und an die jeweils
nächsthöhere Netzebene weiterzugeben. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn in ländlichen Regionen der
Einspeisung keine entsprechende Stromnachfrage gegenübersteht.
Ein Um- und Ausbau des bestehenden Übertragungsnetzes, das heute in Deutschland aus den Netzebenen
mit Nennspannungen von 380 bzw. 220 kV besteht, ist notwendig, um für den überregionalen Ausgleich
zu sorgen und beispielsweise Strom aus Windenergieanlagen im Norden Deutschlands in die Lastzentren
in Süd- und Westdeutschland zu transportieren.
Grundsätzlich stehen für die Stromübertragung auf Höchstspannungsebene verschiedene Technologien
zur Verfügung, die sich hinsichtlich ihrer Kosten, der (system-) technischen und sozioökologischen Eigenschaften
sowie des Entwicklungsgrads unterscheiden.

Ziel und Aufbau der Technologieübersicht
Nutzen und Nachteile der einzelnen Technologien sind aktuell Thema zahlreicher Diskussionen. Die nachfolgende Technologieübersicht will daher einen allgemein verständlichen, kompakten und neutralen
Überblick über die derzeit vorliegenden Übertragungstechnologien im Höchstspannungsnetz geben und
die rechtlichen Rahmenbedingungen sowie die Planungs- und Genehmigungsverfahren skizzieren, die
zur Bestimmung der einzusetzenden Technologie bei der jeweiligen Maßnahme für den Um- oder Ausbau
der Netze führen. In Ergänzung wurde für Fachakteure und die interessierte Öffentlichkeit eine ausführliche
Übersicht der Übertragungstechnologien mit detaillierten Daten und Fakten zusammengestellt, um
einen unter fachlichen Gesichtspunkten sachgerechten Vergleich zu ermöglichen. Das Dokument konzentriert
sich auf den Technologievergleich von Punkt-zu-Punkt-Verbindungen. Tiefer gehende Systemanalysen
und Auslegungskriterien im Verbundsystem werden soweit möglich genannt, jedoch nicht vertiefend
analysiert. Bei konkreten Vorhaben sind die Technologien detaillierter und entsprechend der spezifischen
Systemsituation zu untersuchen und im Zusammenwirken mit anderen Technologien zu bewerten.
Weiter reichende Systemansätze wie zum Beispiel der Wechsel der Netzfrequenz für bestimmte Netzebenen
werden im Rahmen dieser Übersicht nicht betrachtet.

Zusammenstellung der Technologien für die Übersicht
In der Übersicht des Dokuments finden Technologieoptionen Berücksichtigung, die derzeit zur Verfügung
stehen, sowie Technologien, die sich gegenwärtig zwar noch in der Entwicklung oder Erprobung befinden,
aber regelmäßig mit in die Diskussion getragen werden. Da sich der Stand der Technologie kontinuierlich
weiterentwickelt, ist eine regelmäßige Überarbeitung der Technologieübersicht vorgesehen.


Download der Technologieübersicht

Das deutsche Höchstspannungsnetz: Technologien und Rahmenbedingungen.
© Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)


© 2017 - Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Diese Seite drucken